trabant-produktionsende in zwickau 1991

Vor 30 Jahren endete die Trabant-Produktion Zwickau

Am 30. April 2021 jährt es sich zum 30. Mal, daß in Zwickau der letzte Trabant vom Band lief.

Der letzte war ein pinkfarbener Trabant 1.1 Universal, ein Kombi, und lief am 30. April 1991 um 14.51 Uhr als letzter Trabant vom Montageband im Werk II des zwischenzeitlich zur Sachsenring Automobilwerke GmbH umfirmierten VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau. Heute gehört das Auto zum Bestand des August-Horch-Museums Zwickau. In der Ausstellung des Museums wird die Abschiedsszene am Band mit dem originalen Transparent heute noch einmal nachempfunden.

Drei Wochen nach dem Ende der Wartburg-Produktion in Eisenach und der Barkas-Produktion in Hainichen ging damit auch im Zwickauer Sachsenring-Werk das Licht aus. Die Ära Trabant war beendet. Für viele Mitarbeiter begann eine ungewisse Zukunft, und nur ein Teil der früheren Trabant-Werker konnte in der Automobilproduktion bleiben. Nach fast 3,1 Millionen produzierten PKW Trabant seit 1957 endete mit der Schließung des Werkes eine Epoche des deutschen Automobilbaues.
In den folgenden Monaten wurden die auf Halde stehenden Trabant 1.1 verkauft, die meisten gingen vertragsgebunden in den Export, vorwiegend nach Ungarn. In Deutschland blieben die Abverkaufszahlen sehr überschaubar. Die Menschen orientierten sich beim Autokauf klar in Richtung Westen.

Galerie

Schwarzweiß-Fotos: Detlev Müller, 1991
Farbfotos: Sebastian Mai
Voriger
Nächster