ADAC Sachsenring Classic 2022

Heinz Rosner nahm Abschied vom Rennsport

Alle Fotos auf dieser Seite: Detlev Müller

Die Sachsenring Classic 2022 erlebten nach mehreren Jahren Pause mehr als 35.000 Zuschauer rund um die Rennstrecke in Hohenstein-Ernstthal. Neben den technischen Höhepunkten in Form der zahlreich vertretenen Maschinen legendärer Hersteller wie Honda, Yamaha, MV Agusta und natürlich den MZ-Rennmotorrädern, gab es bei der diesjährigen Ausgabe der Sachsenring Classic auch einen emotionalen Moment.

Heinz Rosner nahm Abschied vom aktiven Rennsport. Nach mehr als sechs Jahrzehnten im Sattel, darunter viele Jahre im historischen Motorsport, rollte er mit einer karierten Flagge in der Hand letztmalig in die Boxengasse. Der 83-jährige auf seiner MZ wurde begleitet durch den einstigen Rivalen Giacomo Agostini auf dessen MV Agusta. Seit einem Unfall im Jahre 2019 fühlte sich Rosner nicht mehr so wie früher in der Lage, seine Zschopauer Maschine sicher zu beherrschen und beendete daher 46 Jahre nach dem Ende der MZ-Werksmannschaft auch seine Aktivitäten im historischen Rennsport.

Natürlich gab es auch noch eine Ehrenrunde im offenen Wagen – begleitet von Fahrern historischer Motorräder und Automobile und natürlich bejubelt von Fans, die teilweise noch selbst als Zuschauer an Rosners großen Erfolgen teilgenommen hatten. Mit dem Abschied Heinz Rosners aus dem aktiven Rennsport geht eine Ära zu Ende. Einer der erfolgreichsten MZ-Rennfahrer ist nun endgültig im Ruhestand.
Voriger
Nächster