Sonderausstellung

Ära des Straßenrennsports - 100 Jahre Motorradtradition in Zschopau

Alle Fotos auf dieser Seite: Ronny Renner

Im Motorradmuseum auf Schloß Augustusburg ist ab dem 12. Februar 2022 die neue Sonderausstellung „Ära des Straßenrennsports“ zu sehen. Anlaß dafür ist das Zschopauer Jubiläum „100 Jahre Motorradstadt Zschopau“, bei der sich nicht nur die Stadt Zschopau mit ihrer erfolgreichen Motorradgeschichte auseinandersetzt.
Zwischen 1922 und 2016 wurden in Zschopau erfolgreich Motorräder entwickelt und produziert. Eine treibende Rolle bei der Entwicklung der Serienfahrzeuge im Allgemeinen spielte dabei der Motorrad-Straßenrennsport. Die Sonderausstellung auf Schloß Augustusburg widmet sich diesem Thema und gibt anhand ausgewählter Rennmotorräder einen Einblick in diese Ära. Insgesamt sieben Motorräder der Marken DKW, Auto Union, MZ und MuZ wurden für diesen Zweck in Szene gesetzt. Bei einigen Modellen wurde die Rennverkleidung abgenommen, um einen einmaligen Blick auf Motor, Getriebe oder Kühler zu gewährleisten. Der historische Kontext wird ebenso beleuchtet wie auch die siegreichen Fahrer ihrer Zeit.
Der erfolgreiche MZ-Rennfahrer Heinz Rosner mit dem neuesten Buch aus der 79oktan-Kollektion
Zwei der ausgestellten Maschinen haben eine besondere Historie im Gepäck. Die MZ RE 125 aus dem Jahr 1961 wurde von Vize-Weltmeister Ernst Degner gefahren, welcher in jenem Jahr beim Motorrad Grand Prix in Schweden die Gelegenheit nutzte und in die BRD floh. Zudem fuhr MZ-Werks-Rennfahrer Heinz Rosner mit seiner MZ RZ 300 in der Rennsaison 1968 zum dritten Platz bei der Weltmeisterschaft.

Unter dem übergeordneten Titel „100 Jahre Motorradtradition Zschopau“ beteiligen sich Schloß Wildeck, das Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e.V. sowie das Motorradmuseum auf Schloß Augustusburg mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten mit einer Sonderausstellung am Zschopauer Festjahr. Das Deutsche Enduro Museum Zschopau ist ebenfalls als Kooperationspartner eingebunden. Die Sonderausstellung „Ära des Straßenrennsports“ ist bis zum 15. Januar 2023 im Motorradmuseum auf Schloß Augustusburg zu sehen.

Öffnungszeiten 12.02. bis 27.02.2022 (Winterferien):
Täglich
Öffnung 10:00 Uhr, letzter Einlaß 16:00 Uhr

Öffnungszeiten 28.02. bis 31.03.2022:
Sa + So
Öffnung 10:00 Uhr, letzter Einlaß 16:00 Uhr

Öffnungszeiten ab 01.04.2022:
Täglich
Öffnung 10:00 Uhr, letzter Einlaß 16:00 Uhr

Eintritt Motorradmuseum: 8,- € Erwachsene / 6,- € ermäßigt* / 21,- € Familien

Eintrittskarten: Erhältlich im Online-Shop unter https://die-sehenswerten-drei.de/tickets oder an der Tageskasse
Voriger
Nächster

Neuerscheinung:

Die MZ-Renngeschichte 1962 bis 1977

Mit Klick aufs Bild kommen Sie direkt zum Buch

ANDERE GESCHICHTEN